EC Karte
Girokonto
kostenloses Girokonto
Girokonto
Vergleich
Eröffnen
Online
Studenten
Tagesgeld
Tagesgeldkonto
Tagesgeldkonto kostenlos
Tagesgeldkonto Vergleich
Tagesgeldkonto eröffnen
Online
Zinsen
Festgeld
Festgeldkonto
Service
Lexikon
Bank
Währungsrechner
Wechselkurse
Test

EC Karte

Der Begriff EC Karte wurde ursprünglich für eine bis zum 1. Januar 2002 in Gebrauch befindliche Garantiekarte im Zahlungsverkehr per Eurocheque verwendet. Das Verfahren beruhte auf der Verwendung einer Plastikkarte und eines Papierschecks bei der Zahlung. Das besondere an diesen Schecks und der EC Karte war dabei, dass sofern der Einlösende durch die Banken bestimmte Sicherheitsvorkehrungen und ein Limit des Scheckbetrages (Höchsthaftungssumme) beachtete, eine Zahlung des veranschlagten Betrages garantiert wurde. Die EC Karte diente dabei als Teil der Legitimation des Ausstellenden gegenüber dem Scheckempfänger. Später wurde zudem noch die Funktionalität der EC Karte erweitert, so dass auch das Abheben von Zahlungsmitteln am Geldautomaten möglich wurde. Damit wurde auch mit den EC Karten der Weg Richtung heutiger electronic cash Debitkarten eingeschlagen. Zudem wurden die Karten über die Jahre mit immer mehr Funktionen versehen, ein Beispiel dafür ist die Geldkartenfunktion oder das Zahlen mit der EC Karte an einem Terminal in einem Geschäft.

Eurocheque Karten wurden zu Debitkarten

Heute sind die mit EC Karte abgekürzten eurocheque Karten genauso wie die Eurocheques selbst nicht mehr in Gebrauch. Diese wurden durch die electronic cash Debitkarten der Banken ersetzt. Diese Debitkarten werden dabei häufig auch als Bank- oder Sparkassenkarte sowie EC Karte bezeichnet. Die modernen EC Karten sind dabei in vielen Geschäften und bei vielen Gelegenheiten einsetzbar. So kann die EC Karte im allgemeinen für den Geldautomaten in der Bank oder zum Bezahlen in Geschäften verwendet werden. Für Dienstleister gibt es sogar mobile Terminals, so dass diese zum Beispiel auch beim Kunden zu Hause Zahlungen per EC Karte entgegen nehmen können.

Historisch war die EC Karte in Europa die erste Dienstleistung im Zahlungsverkehr der Banken, die über Ländergrenzen hinweg angeboten wurde. Das System bzw. die Ausstellung von Schecks des eurocheque Systems startete im Laufe des Jahres 1969, wo es bereits in 18 Ländern akzeptiert wurde. Die Höchsthaftungssummen betrug zum Start bis zu 300 DM und wurde später auf bis zu 400 DM erhöht. Zudem stieg im Laufe der Jahre ebenfalls die Zahl der Länder, die die EC Karte akzeptierten. Schließlich erreichte die Zahl der EC Karten Länder fast die Anzahl 50, wobei hier zwischen Aktivländern und Passivländern unterschieden werden musste. Aktivländer waren dabei Länder, die die eurocheque Ausgabe und Annahme tätigten. Passivländer waren hingegen Länder, die sich auf die Annahme der EC Karte beschränkten. Die Öffnung der EC Karte für den Nichtbankenbereich erfolgte bereits im Jahre 1975. Heute werden die Debitkarten vielerorts akzeptiert. So finden sich in Deutschland zahlreiche Geschäfte, Cafes und Restaurants, die das Zahlen per EC Karte neben der Zahlungsmöglichkeit mit einer Kreditkarte oder der Barzahlung akzeptieren.



In unserem Banken Lexikon finden Sie weitere Informationen zu Fachbegriffen aus dem Bereich Bank und Finanzen.

Abgeltungssteuer

BaFin

Bankleitzahl

Dauerauftrag

Depot

Dispositionskredit

EC Karte

EC Karten / Automatenbetrug

Effektivverzinsung

Einlagensicherung

Eonia

Euribor

Freistellungsauftrag

Gehaltskonto

Geschäftskonto

IBAN / BIC / Swift Code

Interbankrate

ISIN

Kontoauszug

Kontoführung

Kontokorrentkonto

Lastschriftverfahren

Maestrokarte

Mastercard

Pfändungsschutzkonto

Schecks

Schufa

Sicherheit

Sparbuch

Tagesgeld

Tan / iTan

Termingeld

Treuhandkonto

Überweisung

Visacard

Zinsen

Finanzen Impressum