Lexikon
Girokonto
kostenloses Girokonto
Girokonto
Vergleich
Eröffnen
Online
Studenten
Tagesgeld
Tagesgeldkonto
Tagesgeldkonto kostenlos
Tagesgeldkonto Vergleich
Tagesgeldkonto eröffnen
Online
Zinsen
Festgeld
Festgeldkonto
Service
Lexikon
Bank
Währungsrechner
Wechselkurse
Test

Banken Lexikon

In unserem Banken Lexikon finden Sie weitere Informationen sowie Erklärungen zu Fachbegriffen aus dem Bereich Bank und Finanzen.

Abgeltungssteuer

BaFin

Bankleitzahl

Dauerauftrag

Depot

Dispositionskredit

EC Karte

EC Karten / Automatenbetrug

Effektivverzinsung

Einlagensicherung

Eonia

Euribor

Freistellungsauftrag

Gehaltskonto

Geschäftskonto

IBAN / BIC / Swift Code

Interbankrate

ISIN

Kontoauszug

Kontoführung

Kontokorrentkonto

Lastschriftverfahren

Maestrokarte

Mastercard

Pfändungsschutzkonto

Schecks

Schufa

Sicherheit

Sparbuch

Tagesgeld

Tan / iTan

Termingeld

Treuhandkonto

Überweisung

Visacard

Zinsen

Lexikon für Konten

Der Begriff Konten steht als Oberbegriff für die Angebote der Bank, für den Kunden die Verwaltung und Buchhaltung für Gelder zu übernehmen. Neben dem Girokonto und Tagesgeldkonto gibt weitere Konten wie das Festgeldkonto, pfändungsgeschützte Konto, Sparkonto oder Online Konto. Immer dient das Konto aber dem Zweck, Gelder zu verwalten und eine Buchhaltung für den Kunden zu übernehmen. Unterschiedliche Banken bieten für ein Konto nicht nur die Geld- und Kreditkarte, sondern auch verschiedene Optionen zur Überweisung und unterschiedlich Module in der Kontoführung. Um sich für ein Konto nach seinen Vorstellungen und Bedürfnissen zu entscheiden, mehr Wissen über die Buchhaltung der Banken zu haben und die Konditionen einer Kreditkarte und dem dazu gehörigen Konto zu kennen ist es ratsam, sich bei uns über die Angebote der Bank zu informieren und mehr über die einzelnen Konten zu erfahren. Ein günstiges Tagesgeldkonto mit ständiger Verfügbarkeit und ansprechenden Zinsen, aber auch ein Festgeldkonto und Girokonto lassen sich im Vergleich der Konten und Banken am besten finden. Während manche Banken die Buchhaltung für ihre Kunden kostenlos anbieten und diese so mit gebührenfreiem Konto belohnen, muss der Kunde bei manchen Bank Angeboten zahlen und nicht allein für die Kreditkarte, sondern auch für das Girokonto Gebühren begleichen und somit Mehrkosten in Kauf nehmen. Erfahren Sie bei uns welches Konto sich lohnt und bei welcher Bank Sie sparen und die Vorzüge von Konten und der Kreditkarte genießen können.

Das Girokonto als Gehaltskonto für jedermann

Ein Girokonto ist die Grundlage für die Überweisung von Gehältern des Arbeitgebers, aber auch für den Bezug von Hartz 4 oder anderen sozialen Leistungen. In Deutschland gibt es zwar keine Pflicht, wohl aber die Aufforderung ein Girokonto zu besitzen und so Geldein- und Ausgänge über die Buchhaltung der Bank abzuwickeln. Wer Miete für eine Wohnung, Strom und Gas beim Anbieter, aber auch andere Dinge zahlen möchte ist in der Regel auf eine Überweisung oder einen Dauerauftrag, sowie eine Lastschrift angewiesen. Alle Zahlungsarten zur Überweisung bedürfen eines Girokonto. Bei der Bank kann jeder Interessent ein Girokonto anlegen und es je nach finanziellem Background entweder mit einer Kreditkarte, oder auch auf Guthaben Basis in der Buchhaltung, im Falle von Schulden auch als pfändungsfreies Konto führen. Im Bereich Girokonto gibt es zahlreiche Angebote für Konten, die sich entweder vollständig, teilweise oder überhaupt nicht online führen lassen. Der Kunde kann ein Girokonto mit einem Tagesgeldkonto verbinden oder monatliche Zahlungen per Dauerauftrag auf ein Festgeldkonto transferieren. Vom Girokonto kann man mit der Karte der Bank, aber auch per Kreditkarte zahlen oder Geld am Automaten abheben. Um die täglichen Dinge erledigen und Zahlungen tätigen, sowie Gelder empfangen zu können, dient das Girokonto als Grundlage aller Konten und ist in den meisten Ausführungen erhältlich. Besonders kostenlose Konten überzeugen und eignen sich als Gehaltskonto, mit dem man sogar sparen und auf welches man bei einigen Banken Zinsen erhalten kann. Mit einem Vergleich findet sich nicht nur ein günstiges, sondern ein passendes Girokonto zwischen den zahlreichen Angeboten für Konten von Banken. Ob sich der Kunde für eine Online Bank oder eine Bank mit Sitz am Wohnort entscheidet obliegt den persönlichen Ansprüchen und hat keinen Einfluss auf die professionelle und wie im Vertrag vereinbarte Buchhaltung der Banken. Bei ausreichender Bonität und ohne Schulden können Kunden diese Konten mit einer Kreditkarte versehen und haben bei verschiedenen Banken Angebote, wo auch die Kreditkarte ohne Gebühren erhältlich ist und eingesetzt werden kann.

Die Kreditkarte für bargeldlose Zahlungen

Fast jeder Mensch besitzt sie und setzt sie gleichermaßen für Online Zahlungen im Internet, als auch für den bargeldlosen Zahlungsweg im Restaurant, an der Tankstelle oder im Ladengeschäft ein. Nur wenige Menschen heben mit der Kreditkarte Geld am Automaten ab und nutzen sie, um eine Zahlung mit Bargeld zu tätigen. Eine Kreditkarte wird immer von Banken ausgegeben und ist an ein Kreditkartenkonto angeschlossen. Dies kann je nach Status der Karte und Bonität des Kunden im hohen Rahmen überziehbar und somit im Soll Bereich nutzbar sein, sich aber auch in Form von Prepaid Kreditkartenkonten nur im Guthaben Bereich nutzen lassen. Die Prepaid Kreditkarte wird vorwiegend von Nutzern mit negativer Schufa und somit ohne Bonität genutzt. Mit ihr lässt sich in Konto nicht überziehen, sondern nur in dem Bereich zur Zahlung verwenden, wie es zuvor mit Geld aufgeladen wurde. Konten für Kreditkarten sind mit einem anderen Konto, meist dem Girokonto verbunden. Aber auch Transfers zwischen diesen Konten und dem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto sind möglich. Bei der Buchhaltung für eine Kreditkarte nehmen Banken ganz unterschiedliche Gebühren und können diese entweder mit der Abrechnung der Gelder und Zinsen, oder auch jährlich im Voraus für die Nutzung der Kreditkarte verlangen. Manche Banken ermöglichen den Einsatz der Kreditkarte nur mit einer Lastschrift, über die sie in den vereinbarten Zeiträumen die Ausgaben mit der Kreditkarte über die Buchhaltung einziehen und so die Konten des Kunden wieder ausgleichen. Aber auch manuelle Zahlungen vom Girokonto auf das Kreditkarten Konto sind bei vielen Banken aufgrund der flexiblen Buchhaltung möglich. Damit die Bank für den Kredit per Karte nicht zu viel Gebühren verlangt, sollten Angebote verschiedener Banken in direkter Gegenüberstellung betrachtet und sich für eine Kreditkarte entschieden werden, bei welcher die Zinsen auf den in Anspruch genommenen Kredit der Bank mit fairen Konditionen überzeugen. Im Vergleich finden sich inländische und ausländische Angebote für Kreditkarten und die damit verbundenen Konten für alle Ansprüche und Bedürfnisse der Kunden.

Die Bank in ihrer Funktion

Eine Bank ist ein Geldinstitut, welches Konten verwaltet und dem Kunden somit die Möglichkeit zur Geldanlage auf einem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto, Überweisungen und normalen Banken Verkehr mit einem Girokonto, aber auch die Erfüllung spezieller Wünsche mit einer Kreditkarte ermöglicht. Dabei übernimmt die Bank die vollständige Buchhaltung für den Kunden und stellt diese anhand der Kontoauszüge zur Einsicht und Aufbewahrung für Kunden bereit. Wenn es um Geld geht, wird die Wahl des Anbieters zur Vertrauenssache. Dabei sollten Kunden nicht nur die Gebühren für Bankprodukte und Buchhaltung, sondern vor allem die Konditionen und Rahmenbedingungen der Verträge verschiedener Banken im Vergleich betrachten und sich so einen Überblick verschaffen, wo man als Kunde die meisten Vorteile erhält. Immer mehr Banken bieten aufgrund der hohen Nachfrage eine kostenlose oder sehr günstige Buchhaltung an und verlangen für die Buchhaltung und Verwaltung der Konten keine Gebühren. Allerdings überzeugt nicht jede Bank mit gleichen Konditionen und lässt den Vergleich zur richtigen und günstigen Entscheidung notwendig werden. Auch wenn die Bank das Geld ihrer Kunden verwaltet, ist es nicht in der auf den Konten vorhandenen Menge direkt beim Institut ohne Voranmeldung abzuholen. Banken sichern sich mit gering gehaltenen Geldbeständen und vermeiden so die Gefahr des Einbruch und Raubüberfall. Bei größeren Abhebungen vom Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto kann es aus Gründen der Buchhaltung also notwendig werden, dass Kunden die Abhebung anmelden und so die Verfügbarkeit der gewünschten Summe auf der Bank beantragen.

Das pfändungsfreie Konto

Wer Schulden hat und einen Zugriff von Gläubigern auf das Konto vermeiden möchte, kann laut Gesetz von 2010 das Girokonto in ein pfändungsfreies P-Konto umwandeln. Das P-Konto schützt nicht nur den Inhaber vor Pfändungen unterhalb des Freibetrages, sondern senkt auch den Aufwand und die Buchhaltung in der Verwaltung von Kunden mit Schulden. Die Umwandlung eines Girokontos in ein P-Konto setzt voraus, dass der Kunde kein Sparguthaben auf dem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto hat. Sollten Kunden über mehrere Konten verfügen und ein P-Konto einrichten oder ihr Girokonto in ein pfändungsfreies Konto umwandeln wollen, kann die Bank auf eine Zusammenveranlagung der Konten verweisen und darüber informieren, dass der Kunde nur ein P-Konto besitzen darf. Auch beim P-Konto gibt es ganz unterschiedliche Konditionen und unterschiedliche Handhabung der Banken. Sollte die kontoführende Bank den Kunden aufgrund einer Pfändung kündigen, kann er zwar rein rechtlich um die Fortführung des Kontos klagen, sollte aber aufgrund des Vertrauensbruch lieber einen Vergleich nutzen und sich für ein Bank mit kompetentem Kundenumgang entscheiden. Alle staatlichen Banken, aber auch Online Geldinstitute bieten das P-Konto an. Beim P-Konto gibt es keine Kreditkarte und keine Möglichkeit das Konto zu überziehen. Die Buchhaltung sieht eine reine Führung im Guthaben Bereich vor und kann auch dazu anhalten, eine Karte nur für Abhebungen am Automaten, nicht aber für den Online Zahlungsweg an ihre Kunden zu vergeben. Damit der Kunde mit dem Konto zufrieden ist und sich über eine günstige und vorteilhafte Buchführung freuen kann, ist vergleichen und prüfen die Grundlage für eine überzeugende und sinnvoll gewählte Entscheidung beim Girokonto als P-Konto.

Ein Tagesgeldkonto erhöht die Liquidität

Auf das Girokonto kann man zwar Zinsen bekommen, wird aber aufgrund der niedrigen Höhe keine große Ersparnis erzielen. Anders verhält es sich beim Tagesgeldkonto und Festgeldkonto. Wer sparen und von Zinsen profitieren, nicht aber seine Liquidität einschränken möchte, ist mit einem Tagesgeldkonto gut beraten. Es kann gleichermaßen parallel zum Girokonto als Gehaltskonto geführt, aber bei manchen Banken auch direkt als Gehaltskonto genutzt werden. In den meisten Fällen ist das Tagesgeldkonto ein zusätzliches Konto, auf dem der Kunde monatliche Spareinlagen oder aber eine Einmalzahlung zum fairen Zinssatz transferieren kann. Für den Transfer von Geldern zwischen dem Girokonto und Tagesgeldkonto, aber auch umgekehrt ist die Buchhaltung kostenlos. Vor allem ein Tagesgeldkonto ohne Kontoführungsgebühr bei der Bank ist eine adäquate Alternative zu anderen Sparplänen. Das Geld auf dem Tagesgeldkonto ist immer verfügbar und kann in teilweisen Zahlungen, aber auch im Ganzen abgehoben oder auf das Referenzkonto transferiert werden. Dabei muss der Kunde auch bei einer vollständigen Abhebung aller Gelder das Tagesgeldkonto nicht kündigen und kann es so jederzeit wieder nutzen. Menschen die sparen und trotzdem finanziell flexibel bleiben möchten, erhalten zwar weniger Zinsen als bei Festgeld, haben dafür aber die stetige Möglichkeit über ihr Geld vom Tagesgeldkonto zu verfügen und sich große oder kleine Wünsche zu erfüllen. Da das Tagesgeldkonto meist kostenlos überzeugt, ist es das perfekte optionale Konto zum Girokonto. Die Zinsen beim Tagesgeldkonto sind bei jeder Bank unterschiedlich und richten sich nicht selten nach der auf dem Tagesgeldkonto befindlichen Summe. Daher lohnt sich ein Vergleich verschiedener Banken und ihrer Gebühren für die Buchhaltung, die Kontoführung und ihrer Zinsen. Auch für kleine Beträge zum Sparen kann ein Tagesgeldkonto vorteilhaft sein und eine Möglichkeit schaffen, sein Geld sicher und ständig verfügbar anzulegen. Tagesgeld Angebote müssen nicht nur bei lokalen Banken, sondern können auch äußerst vorteilhaft bei einer Online Bank abgeschlossen werden. Für Sparer mit wenig finanziellem Spielrahmen ist ein Tagesgeldkonto eine Möglichkeit zur risikofreien Altersvorsorge und einem Sparplan, über den der Kunde selbst und frei entscheiden kann.

Festgeld mit hohen Zinsen wählen

Ein Festgeldkonto bringt mehr Zinsen als ein Tagesgeldkonto, bindet den Kunden aber an einen vertraglich fixierten Anlagezeitraum. Das Festgeldkonto kann parallel zum Girokonto geführt und für Buchungen direkt mit diesem verknüpft werden. Die Buchhaltung beim Festgeldkonto wird von vielen Banken kostenlos angeboten. Vor allem ein Festgeldkonto mit langer Laufzeit ist meist kostenlos und überzeugt mit hohen Zinsen für die Sparanlage. Der Kunde kann auf sein Festgeldkonto monatlich einen gewissen Betrag, oder aber eine Anlage in einer Summe einzahlen. Die Höhe der Zinsen variiert mit der Länge der Laufzeit und bei vielen Banken auch mit der Summe, die auf dem Festgeldkonto angelegt wird. Vor Ablauf der Vertragsbindung können Kunden nicht auf das Festgeldkonto zugreifen und eine teilweise oder vollständige Abhebung der Anlagen wählen. Wird das Geld vom Festgeldkonto benötigt, muss der Kunde das Konto bei der Bank kündigen und wird hier eine Bearbeitungsgebühr an die Buchhaltung des Festgeldkonto zahlen. Wir empfehlen Ihnen ein Festgeldkonto nur dann, wenn Sie den einbezahlten Betrag im Rahmen der Laufzeit nicht benötigen und sich so über hohe Zinsen freuen und Ihr Geld nicht wegen nicht einkalkulierten Ausgaben früher verfügen müssen. Das Festgeldkonto kann je nach Bank mit einer Laufzeit ab 6 Monaten, 1 Jahr, 3 Jahren und bis maximal 10 Jahren als Geldanlage genutzt werden. Dabei erhalten Kunden mit 10jähriger Laufzeit höhere Zinsen als Kunden, die bei der Bank nur eine kurze Laufzeit wählen und eine kleine Summe auf ihrem Festgeldkonto anlegen. Je kürzer sich die Laufzeit gestaltet, umso höher ist der Aufwand zur Verwaltung und Buchhaltung. Darin begründen die Banken die höheren Gebühren oder niedrigeren Zinsen, entscheiden sich Kunden für eine kurze und nicht sehr hohe Anlage auf dem Festgeldkonto. Eine Bank nach Ihren Vorstellungen und mit günstigen Konditionen zum Festgeldkonto zu finden ist einfach, nutzen Sie den kostenlosen Konten Vergleich auf unserer Homepage. Hier können Sie ein Festgeldkonto nach Ihren Ansprüchen finden und sich für die Bank entscheiden, bei der Sie für eine Anlage nach Ihren Bedürfnissen die besten Zinsen erhalten und sich Gebühren für die Buchhaltung der Konten sparen können.

Verschiedene Irrtümer über Konten

Einer der häufigsten Irrtümer bezieht sich auf Girokonten und die Harmonie von Gebühren und Leistungen. Viele Kunden glauben, dass ein Konto welches gebührenfrei zur Verfügung gestellt wird nicht mit hohen Leistungen und schon gar nicht mit Zinsen aufwarten kann. Dabei entscheiden nicht die Gebühren zur Buchhaltung, sondern die Inhalte der Konten Verträge über die Attraktivität und Leistungsstärke beim Girokonto und allen anderen Konten. Es ist also durchaus problemlos möglich, ein kostenloses Girokonto zu wählen und sein Geld bei der Bank gut aufgehoben zu wissen. Ein weiterer Irrtum begründet sich in der Annahme von Menschen mit Schulden die glauben, unbedingt ein P-Konto anlegen zu müssen und kein normales Girokonto oder Tagesgeldkonto nutzen zu dürfen. Ein P-Konto muss man nicht, sondern kann man bei Bedarf anlegen. Das Girokonto erhalten verschuldete Kunden meist nicht bei privaten, dafür aber problemlos bei staatlichen Banken. Hierbei können Kunden selbst über ihre Konten bestimmen und müssen sich nicht für ein P-Konto entscheiden. Ebenfalls kursiert der Irrtum, dass bei Schulden die Ausgabe einer Kreditkarte nicht möglich ist. Natürlich gibt nicht jede Bank die Kreditkarte ohne ausreichende Bonität her. Doch viele Banken ermöglichen eine Kreditkarte sogar ohne Schufa Prüfung und stellen sie entweder als Soll- oder Guthaben Kreditkarte zur Verfügung. Wer ein Einzelunternehmen hat und kein Geschäftskonto eröffnen möchte, kann weder von der Bank noch vom Finanzamt dazu genötigt werden. Einzelunternehmen können ein Girokonto als Konten für ihr Geschäft wählen und so oft günstigere Gebühren in der Buchhaltung nutzen, als wenn sie sich für spezielle Konten für Unternehmen entscheiden würden. Auch der Irrtum das Gläubiger ein Konto gänzlich räumen können herrscht vor und kursiert in vielen Köpfen. Aus diesem Grund werden häufig P-Konten angelegt, obwohl der Schuldner durchaus ein herkömmliches Girokonto nutzen kann. Auch wenn die Banken gepfändete Konten vorübergehend schließen und eine Abhebung unmöglich machen, dürfen Sie nur das Geld vom Girokonto an den Gläubiger aushändigen, was den Selbstbehalt des Kunden übersteigt und so laut Gesetz pfändbar ist. Auch wenn Banken Kunden ohne Angabe von Gründen kündigen können, muss der Kunde die Kündigung seines Girokonto, Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto nicht kommentarlos hinnehmen. Liegt kein triftiger Grund vor, kann der Kunde den Erhalt der Konten gerichtlich einklagen und wird Recht erhalten. Auch beim Einzug der Kreditkarte ohne schuldhaftes Verhalten des Kunden kann man sich wehren und muss sich nicht der Willkür einer Bank aussetzen. Wer Schulden hat kann keine Konten eröffnen. Dieser weit verbreitete Irrtum führt auch in der modernen Gesellschaft noch dazu, dass viele Menschen grundlos nicht über ein Girokonto verfügen. Auch wenn nicht jede Bank dem Antrag auf Konten Eröffnung stattgibt, verhält es sich bei staatlichen Banken anders und es wird Kunden die Möglichkeit zur Eröffnung von Konten gegeben. Ob als Girokonto oder P-Konto spielt hierbei kein Rolle. Ein Konto bei der Sparkasse oder anderen staatlichen Geldinstituten erhält jeder, wobei die Konditionen und der Verfügungsrahmen sich bei verschuldeten, in der Insolvenz befindlichen oder in einer Pfändung steckenden Menschen mit eidesstattlicher Versicherung nur im Guthaben Bereich bewegt.

Online Konten sind besonders günstig

Wer Bankgeschäfte vorwiegend online erledigt und sich um die Kontoführung und Buchhaltung am liebsten im Internet kümmert, kann sich gezielt für Online Konten entscheiden. Nicht nur beim Girokonto, sondern auch beim Tagesgeldkonto und Festgeldkonto gibt es die Möglichkeit zur Online Konten Führung. Dabei wird der weitaus geringere Aufwand zur Verwaltung und Buchführung an den Kunden übergeben und äußert sich in besonders ansprechenden Konditionen, hohen Zinsen und vielen Angeboten für Konten ohne Gebühren. Allerdings sollte man auch bei Online Konten nicht auf den Vergleich verzichten und sich Informationen über die kontoführenden Banken einholen. Wer sich für ein Girokonto mit Online Führung entscheidet, kann das Konto direkt online beantragen und sich so über eine zeitnahe und unbürokratische Eröffnung freuen. Verschiedene Banken belohnen den Kunden sogar mit einem Guthaben, wenn er ein Girokonto, Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto online eröffnet und so den unbürokratischen Aufwand für Verwaltung und Buchhaltung wählt. Überweisungen, Geldtransfers und Kontoauszüge sind bei Online Girokonten, dem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto direkt online generierbar. Kontoauszüge kann man direkt drucken oder auf den PC laden. Die Konten Führung im Internet erfreut sich aufgrund der günstigen und sehr hoch verzinsten Angebote ohne Gebühren zur Buchführung wachsender Beliebtheit und Akzeptanz vor allem bei jungen Konten Inhabern. Doch nicht nur ein Konto, sondern auch die Kreditkarte lässt sich online buchen und bringt besonders vorteilhafte Konditionen mit. Wer eine Kreditkarte erhält und wem der Wunsch verwehrt wird erfährt man direkt bei der Beantragung und hat somit die Möglichkeit, bei einer Absage bei anderen Banken nachzufragen oder sich für ein ausländische, sowie eine Prepaid Kreditkarte zu entscheiden. Die Online Möglichkeiten werden durch viele Banken besonders umfassend und vielseitig, so dass Kunden praktisch alle Bank Geschäfte im Internet abwickeln und dabei Zeit und Geld sparen. Um die Sicherheit bei Online Konten braucht man sich keine Sorgen zu machen. Wer sich immer ausloggt und somit den Zugriff auf seine Daten vermeidet, genießt eine hohe Sicherheitsstufe und profitiert weiterführend davon, dass alle Buchungen vom Girokonto oder Tagesgeldkonto, sowie der Kreditkarte ausschließlich über verschlüsselte Sicherheitsserver abgewickelt werden. Kosten sparen und Online Konten vergleichen ist die beste Basis, nicht nur ein Girokonto, sondern auch ein Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto mit ansprechenden Zinsen und einer unbürokratischen und kostenlosen Buchhaltung zu finden und nicht zu einem passende Angebote durch den Vergleich der Banken konkret ausschliießen zhu können.

Fazit: Die Angebote für ein Girokonto, Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto, sowie für die Kreditkarte und Konten mit unterschiedlichen Bedingungen und Grundlagen sind so breit gefächert, dass nur mit einem Vergleich und der Kenntnis über die Konten eine richtige Auswahl getroffen werden kann. Im Vergleich sollten nicht nur die Zinsen und Gebühren, sondern auch die vertraglichen Bedingungen und Konditionen der Bank Einfluss finden. Wer ein kostenloses Girokonto wünscht und sich den Aufwand für Gebühren sparen möchte, wird auch ohne von den Banken festgelegtes Mindesteinkommen optimale und vorteilhafte Angebote finden und kann einen Vertrag wählen, der sich an seinen persönlichen Vorstellungen und Ansprüchen orientiert. Bei der Entscheidung für ein Konto sollte man keine Kompromisse eingehen und mit Halbwissen auf die Suche gehen. Bei uns erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um unterschiedliche Kontotypen und erfahren mehr darüber, für wen sich ein Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto lohnt, welche Bedingungen das jeweilige Konto begleiten und warum es auch mit minderer Bonität möglich ist, ein kostenloses Girokonto zu finden und sich nicht für ein spezielles pfändungsgeschütztes Konto entscheiden zu müssen. Wir räumen mit den größten Irrtümern und Fehlinformationen rund um Banken und Konten auf, so dass Sie ohne Zweifel ein günstiges Angebot finden und nicht nur das Girokonto, Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto, sondern auch die Kreditkarte entsprechend Ihrer Vorstellungen und Wünsche finden und den Vertrag dazu günstig abschließen können. Bei der Wahl der Bank sollten Sie Banken vergleichen und die Unterschiede nicht nur in den Gebühren und Zinsen, sondern vor allem im Umgang mit ihren Kunden betrachten. Sie erfahren alles Wichtige rund um Banken und Ihre Möglichkeiten, sich für ganz verschiedene Konten entscheiden zu können und auch mit einem begrenzten Budget beispielsweise auf dem Festgeldkonto oder Tagesgeldkonto sparen und für Ihren Lebensabend vorsorgen zu können. Der Vergleich vermeidet Fehlentscheidungen und schafft dort Transparenz, wo Sie aufgrund der Vielfalt an Angeboten von Banken schnell den Überblick verlieren und zu einer für Sie ungünstigen Entscheidung tendieren könnten. Sie können mehr aus Ihrem Geld machen und problemlos ohne Zeitaufwand günstige Banken für Ihr Konto online wählen.

Finanzen Impressum