Überweisung
Girokonto
kostenloses Girokonto
Girokonto
Vergleich
Eröffnen
Online
Studenten
Tagesgeld
Tagesgeldkonto
Tagesgeldkonto kostenlos
Tagesgeldkonto Vergleich
Tagesgeldkonto eröffnen
Online
Zinsen
Festgeld
Festgeldkonto
Service
Lexikon
Bank
Währungsrechner
Wechselkurse
Test

Überweisung

Überweisung ist ein Begriff aus der Finanzbranche. Er umfasst den Zahlungsverkehr zwischen verschiedenen Konten. Damit ist konkret die Übertragung von Geld von einem Bank- oder Sparkassenkonto auf ein anderes gemeint. Während man früher noch persönlich zum Schalter seines Bankinstitutes musste, um eine Überweisung zu tätigen, erfolgt dieses Prozedere heute wesentlich unkomplizierter: Zum einen gibt es die Möglichkeit, Buchungen an sog. Terminals durchzuführen. Zum anderen kann man eine Überweisung ganz einfach von zu Hause aus erledigen, wenn man auf seinem Computer eine Software zum Online-Banking eingerichtet hat. Bei einigen Banken können Sie sich auch direkt auf deren Website mit den Kontodaten einloggen und im Anschluss die anstehenden Geldgeschäfte tätigen.

So funktioniert die Überweisung

Bei einer Überweisung beauftragt der Kontoinhaber seine Bank damit, eine definierte Geldsumme einer anderen Person zuzuweisen. Man braucht grundsätzlich folgende Angaben: Name, Kontonummer und Bankleitzahl des Absenders, Name, Kontonummer und Bankleitzahl des Empfängers, die Höhe des Betrages sowie einen Verwendungszweck.

Terminierung für Überweisungen

Wenn Sie möchten, können Sie die Überweisung sogar terminieren, d. h. Sie geben an, zu welch konkretem Datum die Geldübertragung stattfinden soll. Wenn Sie sich für Online-Banking entscheiden, brauchen Sie außerdem eine Transaktionsnummer (TAN), anhand deren Sie sich identifizieren.

Tan-Nummern für Onlineüberweisungen

Die Tan-Nummern werden grundsätzlich zur Freigabe von Online-Banking-Aufträgen benötigt und ersetzen Ihre Unterschrift. Jede Nummer kann nur einmal verwendet werden. Sind alle zugewiesenen TAN aufgebraucht, so erhält man von den meisten Banken und Sparkassen eine neue Liste mit weiteren Nummern. Wie auch Ihre PIN-Nummer, so müssen die Transaktionsnummern unbedingt geheim gehalten werden. Ansonsten droht die Gefahr des Missbrauchs durch Dritte. Bitte informieren Sie unverzüglich Ihre Bank, falls Sie versehentlich in Verlust Ihrer persönlichen Bankdaten geraten sollten.

Der Zahlungsverkehr

Die Banken und Sparkassen sammeln sämtliche Aufträge in Bezug auf den Zahlungsverkehr und geben diese meist mehrmals täglich an die Zentralbank oder eine entsprechende Verrechnungsstelle weiter. Die Zentralbank wiederum ist diejenige Stelle, die die anstehenden Zahlungen zwischen den Banken organisiert und ausführt. Falls Sie eine Überweisung ins Ausland tätigen möchten, benötigen Sie die sog. IBAN- und BIC-Daten und sollten sich weiterhin über eventuell anfallende Gebühren informieren.

Vorteile der Onlineüberweisung

Inzwischen ist es fast Usus geworden, eine Überweisung online durchzuführen. Zweifelsohne bietet dieser Weg eine Menge Vorteile, wie z. B. die schnelle und unkomplizierte Handhabung. Auch das Sparpotenzial spielt eine große Rolle. So braucht man zum einen als Bankkunde weniger Papier und zum anderen kann die Bank ihre Personalkosten erheblich minimieren. Seien Sie trotz aller Vorteile vorsichtig und achten Sie darauf, dass sich niemand Zugang zu Ihrem Online-Banking-System verschaffen kann.



In unserem Banken Lexikon finden Sie weitere Informationen zu Fachbegriffen aus dem Bereich Bank und Finanzen.

Abgeltungssteuer

BaFin

Bankleitzahl

Dauerauftrag

Depot

Dispositionskredit

EC Karte

EC Karten / Automatenbetrug

Effektivverzinsung

Einlagensicherung

Eonia

Euribor

Freistellungsauftrag

Gehaltskonto

Geschäftskonto

IBAN / BIC / Swift Code

Interbankrate

ISIN

Kontoauszug

Kontoführung

Kontokorrentkonto

Lastschriftverfahren

Maestrokarte

Mastercard

Pfändungsschutzkonto

Schecks

Schufa

Sicherheit

Sparbuch

Tagesgeld

Tan / iTan

Termingeld

Treuhandkonto

Überweisung

Visacard

Zinsen

Finanzen Impressum